Unbekannter am Friedhof von Waidhofen

Es gibt keine Zeugenaussage darüber, dass Viktoria Gabriel nach einer Chorprobe am 30.3.1922 auf dem Friedhof von Waidhofen ein Gespräch mit einem Unbekannten geführt hat, sich mit diesem gestritten hat und im Verlauf des Streits diesen geohrfeigt hat. 

Dieser Unbekannte am Friedhof von Waidhofen wird nur in der Überarbeitung der Geschichte "Hinterkaifeck - Eine düstere Erinnerung" von Josef Ludwig (Hecker) aus dem Jahr 1972 erwähnt. 

In dieser Geschichte wird erwähnt, dass beim Verlassen der Kirche eine Chorsängerin am Friedhofsausgang auf Viktoria Gabriel gewartet habe und dabei eine Begebenheit beobachtet habe, dass ein Mann mittleren Alters aufgetaucht sei und zu Viktoria Gabriel gesagt habe: " Lass die Gänse laufen. Ich begleit` Dich." Viktoria habe geantwortet, dass sie ihren Weg alleine finde. Als er sich ihr in den Weg gestellt habe, habe sie ihn gebeten sie in Ruhe zu lassen, worauf der Mann geantwortet habe, dass sie die Sorte Frau sei, die ihm keine Ruhe lasse. Nach einem weiteren Wortwechsel und einer Beleidigung des Mannes habe Viktoria den Mann geohrfeigt. 

In der früheren Version der Hecker-Geschichte, die aus dem Jahr 1951 stammt, wird der Unbekannte vom Waidhofener Friedhof nicht erwähnt.

A.R.


zurück zum Inhaltsverzeichnis